Selected:

Die Perlen der Kleopatra

19,90

Die Perlen der Kleopatra

19,90

Natalie Fischer (Hrsg.)
„Die Perlen der Kleopatra“

Anthologie

Erschienen am Dezember 2021.

Lieferzeit: 2-5 Werktage

Beschreibung

Geliebte, Perlentaucher, Goldschmied, Herrscher, Juwelendieb – sie riskieren viel, um Schmuck wie glänzende Perlen und funkelnde Juwelen zu besitzen.
Diese Anthologie enthält Meistererzählungen, die von Liebe, Leidenschaft, Treue, Betrug, Brillantenschmuggel, Schmuckraub, Mord und Mut berichten.
Hochkarätige Lektüre bieten Guy de Maupassant, W. Somerset Maugham, Gaius Plinius Secundus, Charles Baudelaire, Kurt Tucholsky, Harry Graf Kessler, Jack London, Teffy u.v.a.

Mit einer exklusiven Geschichte von Yvone Noaille.

AUTOREN

Charles Baudelaire (1821–1867): französischer Dichter.

Ludwig Bechstein (1801–1860): deutscher Schriftsteller, Bibliothekar, Archivar und Apotheker.

Bjørnstjerne Bjørnson (1832–1910): Norwegischer Dichter.

Kawabata Bosha, (geboren als Kawabata Nobukazu) (1897–1941): japanischer Haiku-Dichter und Maler.

Ludwig Eichrodt (1827–1892): deutscher Schriftsteller.

Jean de La Fontaine (1621–1695): französischer Dichter.

Johann Wolfgang von Goethe (1749–1832): deutscher Dichter.

Friedrich von Hagedorn (1708–1754): deutscher Dichter.

Heinrich Heine (geboren als Harry Heine) (1797–1856): deutscher Dichter und Journalist. Ab 1831 lebte er in Paris. Den Gedichtband Romanzero veröffentlichte Heine 1851.

Johann Gottfried von Herder (geadelt 1802) (1744–1803): deutscher Dichter, Übersetzer, Theologe und Philosoph.

Philipp Fürst zu Eulenburg und Hertefeld (1847–1921): preußischer Diplomat und Vertrauter des Deutschen Kaisers Wilhelm II.

Harry Graf Kessler (1868–1937): deutscher Schriftsteller, Kunstsammler und Diplomat. Kessler führte von 1880 bis 1937 Tagebuch.

Hermann von Lingg (seit 1890 Ritter von Lingg) (1820–1905): deutscher Dichter und Mediziner.

Jack London (1876–1916): US-amerikanischer Schriftsteller und Journalist. Auf einer Seereise von 1907 bis 1909 bereiste er u.a. die Südsee.

William Somerset Maugham (bekannt als W. Somerset Maugham) (1874–1965): englischer Schriftsteller und Dramatiker.

Henry René Albert Guy de Maupassant (1850–1893): französischer Schriftsteller und Journalist.

Ida Pfeiffer (geb. Reyer) (1797–1858): österreichische Weltreisende und Reiseschriftstellerin.

Gaius Plinius Secundus Maior, auch Plinius der Ältere (23/24-79): römischer Gelehrter, Offizier und Verwaltungsbeamter. Er ist vor allem für sein Werk zur Naturkunde: Naturalis historia, entstanden um 77 n.u.Z. mit einem Umfang von 37 Büchern, bekannt.

Teffy (geboren als Nadezhda Alexandrovna Lokhvitskaya) (1872–1952): russische Schriftstellerin. Nach der Oktoberrevolution reiste sie nach Paris aus.

Kurt Tucholsky (1890–1935): deutscher Schriftsteller und Journalist.

Oscar Fingal O‘ Flahertie Wills Wilde (1854–1900): irischer Schriftsteller.

Richard Wilhelm (1873–1930) deutscher (protestantischer) Theologe, und Sinologe.

u.a.

LESEPROBE

Die beiden Perlen, welche Kleopatra, die letzte Königin von Ägypten, als ein Geschenk orientalischer Könige besaß, waren von jeher die größten.

Die Perlen der Kleopatra, Gaius Plinius Secundus Maior, auch Plinius der Ältere (23/24-79)

Ein Tautropfen
glitzert auf einem Stein
wie ein Diamant.

Ein Diamant, Kawabata Bosha (1897–1941)

Ein verhungert Hühnchen fand
Einen feinen Diamant,
Und verscharrt‘ ihn in den Sand.

Das Hühnchen und der Diamant, Friedrich von Hagedorn (1708–1754)

Ich fand diesen Max Kelada unsympathisch, noch ehe ich ihn kannte.

Mister Allwissend, W. Somerset Maugham (1874–1965)

Die Perle, die der Muschel entrann,
Die schönste, hochgeboren,
Zum Juwelier, dem guten Mann,
Sprach sie: »Ich bin verloren!

Die Perle, die der Muschel entrann, Johann Wolfgang von Goethe (1749–1832)

»Fanitschka hat einen riesigen Brillanten rausgeschmuggelt, ihr werdet nicht glauben, wo – in der eigenen Nase.«

Brillantenschmuggel*, Teffy (1872–1952)

* Titel durch den Herausgeber

Der Clou des Abends war aber die Frau von Wassilko, die ukrainische Gesandtin, eine kleine, magere Frau, die ganz aus knallrot gefärbtem Haar und Brillanten zu bestehen schien, dazwischen nur, wo das Gesicht sitzt, sehr viel Schminke und Emaille.

Brillanten so groß wie Taubeneier*, Harry Graf Kessler (1868–1937)

* Titel durch den Herausgeber

Es war einmal ein Kaiser, der über ein unermesslich großes, reiches und schönes Land herrschte. Und er besaß wie jeder andere Kaiser auch eine Schatzkammer, in der inmitten all der glänzenden und glitzernden Juwelen auch eine Flöte lag.

Märchen – Die Schatzkammer des Königs, Kurt Tucholky (1890–1935)

Rezensionen

[…] Eine präzise Auswahl von schönen und spannenden Meistererzählungen und poetischen Gedichten. Eine wirklich hochkarätige Lektüre , die mich positiv überrascht hat. Mit dem Lesen dieses Buches , bin ich wirklich mal aus meiner Komfortzone ,Genre, ausgebrochen und habe mich bewusst darauf eingelassen… Es hat sich gelohnt ! Sehr begeistert hat mich am Ende das Glossar über viele Schmuck-und Edelsteine . DANKE an den Mons Verlag für fantastisches Funkeln und Glitzern auf über 190 Buchseiten.

 Mami-liest   Link Instagram

Menü schließen
×
×

Warenkorb