Selected:

Das Geschenk des Akadiers - Die Geschichte des Kartoffelknödels in Kanada

24,00

Das Geschenk des Akadiers – Die Geschichte des Kartoffelknödels in Kanada

24,00

Diane Carmel Léger

Das Geschenk des Akadiers
Die Geschichte des Kartoffelknödels in Kanada

Illustrationen von Tamara Thiébaux-Heikalo
Übersetzt aus dem Französischen von Renate Heckendorf

Erschienen am 19. April 2021

Lieferzeit: 2-5 Werktage

Beschreibung

Die deutschen Familien, die 1768 nach Monckton in die kanadische Provinz Nouveau-Brunswick eingewandert sind, bekommen die Folgen der harten Deportationsmaßnahmen britischer Militärbehörden in der Mitte der 1750er Jahre noch immer zu spüren.

Die Versorgung ist schlecht, die Familien leiden unter Hunger und Kälte. Glücklicherweise hat Christian, der jüngste Sohn der Familie Treitz, eine Begegnung, die sein Leben und das seiner Familie zum Guten hin verändern wird.

Der Kartoffelkloß ist ein traditionelles Gericht in Nouveau-Brunswick. In dieser schön illustrierten Geschichte steht er als Symbol für gegenseitige Hilfe und auch den Austausch, der zwischen den neuen Siedlern und den dort noch lebenden oder zurück gekehrten ersten Einwanderern stattgefunden hat.


Diane Carmel Léger stellt die geschredderte Poutine vor und verbindet sie mit dem Knödel (französische Sprache).


Laure von Polylogue Internationale Buchhandlung in Leipzig stellt das Buch vor:


Rezensionen


Buchtipp
„[…] eine deutsche Familie, die 1768 nach Monckton in die kanadische Provinz Nouveau-Brunswick einwandert, zunächst Not leidet und dann Freundschaft schließt mit den Arkadiern. […] Symbol für die gegenseitige Unterstützung zwischen den neuen und „alten“ Einwanderern.
Empfehlenswert!“

Buchhandlung Weltenleser (Frankfurt am Main)

Link zur Buchhandlung Weltenleser


Eine Erzählung für große und kleine Leser […] mit vielen wundervollen, zarten Aquarellzeichnungen […] Eine wertvolle und interessante Geschichte über deutsche Auswanderer,die sich in Kanada angesiedelt haben.

Von der ersten bis zur letzten Seite, fiebert man auf eine gute Wendung der Geschichte hin. […] Am Ende ist man glücklich, das zwischen der Familie Treitz und dem Akadier, eine vertrauensvolle Freundschaft entsteht, die wertvoller nicht sein könnte. Das leckere Kartoffelknödel Rezept, fremde Wörter die in einem Glossar gut erklärt werden und Informationen über die Akadier und die deutschen Siedler, machen dieses ganz besondere, lehrreiche Kinderbuch zu einem Buchschatz, der von mir volle fünf Lesesterne erhält.

mama_liestvor , 17.05.2021


“ […] 1768 besiedeln deutsche Einwanderer mit ihren Familien dieses Gebiet. […] Eine Berührung zu der indianischen Bevölkerung und den Akadiern, die vor den deutschen Einwanderern dort ihre Heimat hatten, gibt es nicht. Bis eines Tages […] Herr Belliveau, einer der vertriebenen Akadier […] . Dieses freundschaftliche Band hilft den deutschen Familien wesentlich in ihrem neuen Zuhause das Überleben in Form von Kartoffeln zu sichern.
Das Geschenk des Akadiers ist eine Geschichte von Mut zum Verzeihen, von der Notwendigkeit freundschaftlich voneinander zu lernen und dem Fremden ohne Vorurteile zu begegnen. Nur zusammen kann man gut überleben und gut leben, der beste Beweis dafür ist der Kartoffelknödel mit Ahornsirup als Symbol der Völkerverständigung. Die illustrativ wunderbar erfassten Momentaufnahmen von Tamara Thiébaux-Heikalo vervollständigen das Lesevergnügen.“
Birgit Fricke, Senior Manager Vertrieb Frankfurter Buchmesse, 07.05.2021
 
Wen dieser #MapleReads Tipp neugierig macht, hat Glück, denn die Autorin Diane Carmel Leger war gestern beim #CanLit Talk der Botschaft von Kanada in Deutschland zu Gast und hat ausführlich über ihr Schreiben auf Französisch und ihr Buch „Das Geschenk des Akadiers“ gesprochen.

Autoren


Diane Carmel Léger

Autorin: Aufgewachsen in Memramcook, einem malerischen Dorf in der kanadischen Provinz New Brunswick unterrichtete Diane Carmel Léger 20 Jahre lang Französisch in Victoria, Britisch-Kolumbien. Ihre Nostalgie für Acadia brachte sie dazu ihren ersten Roman „La butte à Pétard“ zu schreiben, der 2006 mit dem Hackmatack-Preis ausgezeichnet wurde. Die Autorin ist zurück in die Nähe ihres Heimatdorfes gezogen, wo sie sich dem Schreiben widmet.

Internetseite der Autorin


Tamara Thiébaux-Heikalo

Illustratorin: Tamara Thiébaux-Heikalo ist seit über 30 Jahren als Illustratorin und Grafikdesignerin tätig. Sie ist spezialisiert auf Illustrationen von Kinderbücher.

Internetseite Tamara Thiébaux-Heikalo


Fotos

Autorin Diane Carmel Léger
Diane Carmel Léger
Illustratorin TamaraThiebaux-Heikalo
Tamara Thiebaux-Heikalo

 

Videos

La poutine râpée par Diane Carmel Léger


Buchhandlung Polylogue präsentiert „Das Geschenk des Akadiers“


Zum Botschaft von Kanada in Deutschland Video:

6. Mai 2021:  #LitCan Talks – Erkundungen in kanadischen Büchern -2- « Écrire en français », Gespräch mit Angela Spizig

Menü schließen
×
×

Warenkorb